Unsere KONTAKTFÖRDERUNG

 

Deutschlands Forschernachwuchs erhält jedes Jahr die Möglichkeit, die Ergebnisse seiner Forschungsbemühungen in verschiedenen Wettbewerben vorzustellen und prämieren zu lassen. 

Der bekannteste dieser Wettbewerbe ist sicher Jugend forscht.

Mit dem FORUM der BESTEN möchten wir den jungen Wettbewerbsgewinnern die Möglichkeit geben, ihre Arbeit einem größeren Kreis fachkundiger Personen vorzustellen, und Firmen, die an leistungsbereiten jungen Menschen interessiert sind, die Gelegenheit, frühzeitig Kontakte zu knüpfen und zu halten.

 


FORUM der BESTEN

in den Räumen der Zukunftswerkstatt Buchholz

Logo für FORUM der Besten
Forum der Besten © Ralf Verdieck

Während die Wettbewerbsgewinner ihren Pressetermin bekommen, ist der Inhalt ihrer Arbeiten oftmals kaum 10 Personen bekannt (Typisch: Der/ Die Forschende selbst, 1-2 Betreuer, 1 Lehrer, 1-2 Eltern, 2-4 Jurymitglieder). 

Um dies zu ändern, möchten wir im Frühjahr 2023 ein neues Veranstaltungsformat einführen:

das FORUM der BESTEN

Die Siegerteams sollen die Möglichkeit erhalten, ihre Arbeiten interessierten Vertretern von Firmen und Hochschulen vorzustellen.

Als Zuhörer und künftige Partner sprechen wir Firmen an, deren Geschäftsfeld im MINT Bereich liegt.

 

Mit dieser Veranstaltung möchten wir attraktive Firmen und leistungsbereite jungen Menschen direkt in Kontakt bringen. 

Die jüngsten von ihnen haben noch 3 Jahre Schule vor sich, bevor sie in die Berufswelt oder die Welt des Studiums eintreten. Unter den Siegern sind aber ebenso gut auch junge Menschen, die das Abitur bereits in der Tasche haben oder im 1. Semester studieren.

 

Firmen lernen Forschungsvorlieben und deren Ergebnisse junger Menschen kennen und haben so die Möglichkeit zu prüfen, in wie weit dies für das eigene Geschäftsfeld eine Bereicherung darstellt.

Die jungen Vortragenden können durch die Gespräche mit Firmenvertretern erkennen, wie gut ihre Herangehensweise an das Projekt und die Ergebnisse ihrer Arbeit in die Welt passen.

Langjährige Partnerschaften zum Nutzen beider Seiten sollen sich entwickeln.

 


FORUMVERANSTALTUNG

am letzten Freitag vor den Osterferien.        In   2023 am  24.3.

Beginn:  18:00 Uhr

Dauer:  120 min

Alle 6 min ein Vortrag. Durch einen Moderator wird alles verbunden.

Direkt nach den Vorträgen besteht die Gelegenheit für Kontaktgespräche, die jeweils an dem gekennzeichneten Tisch mit der vortragenden Person oder dem Team geführt werden können. Ein Elternteil sollte mit am Tisch sitzen.

Die Firmen erhalten mit der Einladung

·         Titel und Kurzbeschreibung des Vortragsinhalts,

·         Name des/der Speaker/s,

·         No. des Kontakttisches

so dass Besucher im Vorfeld eine Auswahl treffen können, wen sie nach dem Vortrag kontaktieren möchten.


KONTAKTMÖGLICHKEITEN

Um einen langfristigen Kontakt aufzubauen, könnten Firmen Aktivitäten anbieten, die sie nach den Erfordernissen des Unternehmens gestalten.

Von unserer Seite hier einige beispielhafte Vorschläge:

 

Wenn die Jungen Menschen weiterforschen möchten:

·         Bereitstellung von Räumlichkeiten und/oder Equipment

·         Erstattung der Fahrkosten zu Forschungsanstalten (z.B. Uni, Hochschule, andere Fa.)

·         Jährliches /halbjährliches Berichtstreffen

 

Wenn die jungen Menschen nicht weiterforschen möchten:

·         Jährliches / halbjährliches Zukunftstreffen mit möglichst allen eigenen Auszubildenden.

·         Jedes Mal einen anderen Ausbildungsberuf oder eine Teilfertigkeit daraus intensiv vorstellen.       

          Vorführungen von gelernten Fertigkeiten. Die jungen Besucher sollen erleben, wie es ist, die vorgestellte Tätigkeit wirklich auszuführen.

·         Dabei, sofern angemessen, Ausbildung statt Studium hervorheben oder auf Duales Studium hinweisen.

·         Besuch von Messen anbieten, auf denen die Fa. ausstellt.

 

Dem Komplex „Schutz des Jugendlichen“ folgend, sollte das Programm, das die Firmen den jungen Menschen anbieten, auf jeden Fall mit deren Eltern abgestimmt sein. Teilnehmende Firmen senden ihre Angebote im Vorfeld an unsere Stiftung, damit sie den jungen Vortragenden und deren Eltern zur Kenntnis gegeben werden können.